Jahresmitgliederversammlung am 30.10.2021 – Neustrukturierung des Vereins und Wechsel im Amt des Vorstandssprechers

Bei der diesjährigen Jahresmitgliederversammlung wurde der langjährige Vorstandssprecher Bernd Freckmann verabschiedet. Er trat dieses Amt im Januar 2007 als Nachfolger von Dr. Manfred Scheck an. In all den Jahren als Sprecher des Vereins hat er es durch seine ausgleichende, ruhige und konfliktlösende Art immer wieder geschafft, die unterschiedlichen Charaktere und Interessen für den Verein gewinnbringend einzusetzen. Während seiner Amtszeit konnten unter anderem 2013 vier Stelen mit den Namen der Opfer des KZ Vaihingen auf dem Ehrenfriedhof aufgestellt werden, 2015 zum 70. Jahrestag der Befreiung acht Überlebende in Vaihingen an der Enz als Gäste begrüßt werden, 2017 dann endgültig mit Unterstützung der Stadt Vaihingen, dem Landkreis Ludwigsburg und der Kreissparkassenstiftung Ludwigsburg, der neue Seminarraum für 60 Besucher/innen eingeweiht werden. Schließlich wurden 2021 zwei Informationstafeln mit Hinweisen zum ehemaligen KZ am Rand des neuen Fahrradweges- auf der Trasse der ehemaligen Nebenbahnstrecke- aufgestellt. Besonders erfreulich ist in dieser Zeit die Besucherentwicklung gewesen. Bis zu 2500 Besucher/innen jährlich kamen zu den Führungen. Darunter 65 Schulklassen.

Außerdem beendete unsere seit 1999 im Vorstand für das Protokoll zuständige Kollegin Gudrun Breitinger ihre Vorstandsmitarbeit. Der Vorstand dankte für ihre gewissenhafte Arbeit und ihre konstruktiven Beiträge im Vorstand. Als Nachfolger für den Posten des Vorstandssprechers konnte der Verein das langjährige, aktive Mitglied Rainer Mayer gewinnen. Er ist seit Jahren unter anderem für die Organisation der Führungen und für die Betreuung der Homepage zuständig. Unter seiner Führung findet jetzt eine gemeinsam entwickelte und beschlossene Neuausrichtung des Vereins statt. Neben den bisherigen Vorstandsposten des stellvertretenden Vorstandssprechers Jörg Becker und des Kassierers Wilfried Breit, kommen zwei Beisitzer hinzu.

Ein Beisitzer ist für die pädagogische Arbeit wie z.B. die Zusammenarbeit mit dem Partnergymnasium, die Jugendarbeit und die Kooperation mit Verbänden zuständig. Diese Aufgabe übernimmt unser auch seit Jahren aktives und ehemaliges Mitglied der Jugendgruppe HiSTORIES Felix Köhler. Der zweite Beisitzer- Günter Baumgärtner – ist u.a. für die Instandhaltung und Modernisierung der Gedenkstätte zuständig. Dem Vorstand zugeordnet ist die neue Archivarin – auch ein ehemaliges Mitglied der HiSTORIES – Michaela Fuchshuber. Sie wird das Archiv digitalisieren und weiter ausbauen. Seit Sommer haben wir auf der Basis der Geringbeschäftigung eine Referentin – Xenia Meyer- für Digitalisierung eingestellt. Sie soll u.a. digitale Lernkonzepte für Schüler/innen entwickeln. Die Vorstandsmitglieder wurden alle einstimmig von den Anwesenden gewählt.

Unsere Satzung wurde entsprechend angepasst. Mit dieser Neuausrichtung des Vereins wollen wir erreichen, dass die zukünftige Arbeit und Aufgaben auf mehr Personen verteilt werden und dass wir neue Aufgabenfelder wie die Digitalisierung erschließen können. Ziel von alledem muss es sein, zukünftig noch mehr junge Menschen für unsere Arbeit zu interessieren.