Foto veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von H. Pangerl, Löchgau.

KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz - Herzlich willkommen!

Nachruf Moshe Fiszman († 13. Mai 2019)

Moshe Fiszman am Holocaust Erinnerungstag 2016 Photo: Peter Haskin

Vor Kurzem erhielten wir die traurige Nachricht, dass einer der letzten Überlebenden des Vaihinger Lagers Moshe Fiszman gestorben ist.

Die Zeitzeugin Frau Wendelgard von Staden erinnert sich:

Zu unserer Trauer erhielten wir von Lena Fiszman die Nachricht, dass ihr Vater Moshe Fiszman am 13. Mai 2019 in Melbourne gestorben ist.  Er gehörte zu den letzten Überlebenden des Lagers Vaihingen.

 

Geboren 1921 in Radom in Polen musste er schon mit 17 Jahren, nach dem frühen Tod seiner Mutter, für seine Familie im Ghetto von Radom, das von der deutschen Besatzung 1941 eingerichtet worden war, sorgen. Das Ghetto wurde im August 1942 geräumt, die meisten Bewohner in das Vernichtungslager Treblinka deportiert. Seine drei Schwestern und sein Vater wurden in Treblinka ermordet.  Moshe Fiszman kam zumnächst in das Lager Majdanek, dann nach Ausschwitz und schließlich nach Vaihingen (Häftlingsnummer 25627).

Lesen Sie hier den vollständigen Nachruf!

 

Terminankündigung

Im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Vaihingen/Enz macht die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz folgendes Angebot:

Samstag, 27. Juli 2019, 8.15 – 17 Uhr

Besuch des Gedenkortes Hotel Silber 
(früherer Sitz der Gestapozentrale Stuttgart)
Näheres zum Gedenkort erfahren Sie hier. Teilnehmerobergrenze: 15!

Die Anmeldung erfolgt auf der zentralen Plattform der Stadt Vaihingen/Enz voraussichtlich ab Montag, den 24. Juni 2019. Alle wichtigen und weiter gehenden Informationen können Sie hier finden!

Letzte Aktualisierung: 05.06.2019

Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten. In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Mit dieser Internetpräsenz informiert sie über die Geschehnisse und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg.

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes. Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass unterstellt wurden dort etwa 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen ganz Europas inhaftiert und der „Vernichtung durch Arbeit“ ausgesetzt bzw. ihren schwersten Krankheiten und der mangelhaften Hygiene und völlig unzureichenden Versorgung überlassen.

 


Die Gedenkstätte

Mehr

Der Verein

Mehr

Geschichte des Lagers

Mehr

Mitgliederbereich

Mehr