Foto veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von H. Pangerl, Löchgau.

KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz - Herzlich willkommen!

Ziel des Sommerferienprogramms 2019: Der Gedenkort „Hotel Silber“ in Stuttgart

Teilnehmer und Betreuer vor dem Gedenkort „Hotel Silber“ Stuttgart

Am Samstag, den 27.07.2019, machten sich Jugendliche aus Vaihingen mit ihren Betreuern auf den Weg nach Stuttgart, um den Gedenkort „Hotel Silber“ kennenzulernen. Sie erfuhren schon bei der Betrachtung der Außenfassade mit Slogans wie „Denunziation“,  „Mut“, „Unterdrückung“, dass es sich bei dem ehemaligen Hotel um eine besondere Einrichtung gehandelt haben musste: Ab 1928 bereits Zentrale Behörde für die Landespolizei, dann nach und nach von der Geheimen Staatspolizei Württemberg übernommen, wurde es nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst wieder Polizeidienststelle. Heute befindet sich dort, nachdem der Abriss verhindert werden konnte, in der einen Gebäudehälfte ein Gedenkort.

Lesen Sie hier den gesamten Bericht!

 

Interview mit und Artikel über Iszak Akerman – Überlebender des KZ-Vaihingen

Iszak Akerman (rechts) mit Jules Schelvis (†) beim Treffen der Überlebenden im Jahr 2005
Iszhak und Rachel Akerman 2019

Der Redakteur Steffen Pross führte aus Anlass des Todesmarsches (Radom) vor 75 Jahren ein längeres Telefongespräch mit dem Überlebenden Izhak Akerman, der sich ab Ende Juni wieder für vier Wochen mit seiner Frau Rachel in Bad Wörishofen aufhielt.  Daraus entstand der am Mittwoch, den 24. Juli 2019  in der Ludwigsburger Kreiszeitung erschienene Artikel, den Sie hier nachlesen können. Außerdem führte Pross ein kurzes Interview. Vorstandsmitglied Jörg Becker besuchte Akermans an ihrem Urlaubsort. Er und seine Frau lassen alle, die sie kennen, recht herzlich grüßen.

Letzte Aktualisierung: 12.08.2019

Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten. In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Mit dieser Internetpräsenz informiert sie über die Geschehnisse und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg.

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes. Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass unterstellt wurden dort etwa 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen ganz Europas inhaftiert und der „Vernichtung durch Arbeit“ ausgesetzt bzw. ihren schwersten Krankheiten und der mangelhaften Hygiene und völlig unzureichenden Versorgung überlassen.

 


Die Gedenkstätte

Mehr

Der Verein

Mehr

Geschichte des Lagers

Mehr

Mitgliederbereich

Mehr