Foto veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von H. Pangerl, Löchgau.

KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz - Herzlich willkommen!

Die wegen der Corona-Pandemie abgesagte Gedenkfeier (vom 4. und 5. April 2020) wird auf das Wochenende 10. und 11.April 2021 verschoben!

Bis auf Weiteres (mindestens aber bis 19. April 2020 einschließlich) bleibt die Gedenkstätte auch an den Sonntagen geschlossen!

Die Veranstaltung am Mittwoch , 6. Mai 2020 mit PD Dr. Martin Cüppers zum Thema:“ Mord verjährt nicht. Die Täter nationalsozialistischer Verbrechen und deren Strafverfolgung in der BRD“ fällt aus gegebenen Anlaß aus und wird auf den Herbst 2020 verschoben. 

Alle Führungen von Schulklassen entfallen bis zum Ende des Schuljahres!

Letzte Aktualisierung: o2.04.2020

 

Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten. In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Mit dieser Internetpräsenz informiert sie über die Geschehnisse und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg.

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes. Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass unterstellt wurden dort etwa 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen ganz Europas inhaftiert und der „Vernichtung durch Arbeit“ ausgesetzt bzw. ihren schwersten Krankheiten und der mangelhaften Hygiene und völlig unzureichenden Versorgung überlassen.

 

 


Die Gedenkstätte

Mehr

Der Verein

Mehr

Geschichte des Lagers

Mehr

Mitgliederbereich

Mehr