Foto veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von H. Pangerl, Löchgau.

KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz - Herzlich willkommen!

Grüße aus Haifa

Allen Ehrenamtlichen, Mitgliedern und Freunden der KZ-Gedenlstätte Vaihigen/Enz lassen die Überlebenden Izhak und Rachel Akerman herzliche Grüße ausrichten! Ihnen geht es soweit ordentlich. Sie sind beide zum zweiten Mal geimpft. Über Ostern kamen zum ersten Mal seit Langem wieder ihre beiden Enkel zu Besuch. Der 93-jährige Izhak, der u.a. im KZ Vaihingen war, geht jeden Tag etwas vor seiner Haustür spazieren, um nicht einzurosten. Jetzt hoffen sie auf wieder mehr Normalität im Land. (Telefonat mit Jörg Becker)

PRESSEMITTEILUNG der KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V.
zur Veranstaltung am 11.April 2021 auf dem Marktplatz und dem KZ-Ehrenfriedhof

Gedenken aller Opfer des KZ Vaihingen/ Enz am Volkstrauertag am 14. November 2021

Mit Unverständnis mussten wir, der Verein KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz,  zur Kenntnis nehmen, dass am vergangenen Sonntag  von Marsch des Lebens in Vaihingen/Enz eine Gedenkveranstaltung  durchgeführt wurde, auf der der jüdischen Opfer des KZ-Vaihingen gedacht wurde. Auf dem KZ-Friedhof sind ungefähr 15 Prozent der Opfer jüdischen Glaubens. Dieser Friedhof ist kein Judenfriedhof. Wir haben, um allen Opfern in Würde gedenken zu können, 2013 vier Stelen auf dem KZ-Friedhof aufstellen lassen. Auf  diesen sind alle uns bekannten Namen der Opfer aufgeführt. Jedes Jahr im April, dem Monat der Befreiung des Lagers, gedenken wir auf dem KZ-Friedhof in einer würdiger Form aller Opfer des KZ-Vaihingen. Leider musste 2020 die geplante große Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung des Lagers mit Vertretern aller ehemaligen Außenlager des KZ- Natzweiler wegen der Pandemie abgesagt  und auf dieses Jahr verschoben werden. Auch in diesem Jahr am 11. April  konnte diese Veranstaltung wiederum aus Pandemiegründen nicht stattfinden. Wir haben die jährliche Gedenkfeier mit Rücksprache der Stadt Vaihingen auf den Volkstrauertag am 14. November 2021  verlegt.

 

Die Gedenkstätte ist aufgrund der derzeitigen Pandemielage bis auf weiteres geschlossen.

 

 

Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten. In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Mit dieser Internetpräsenz informiert sie über die Geschehnisse und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg.

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes. Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass unterstellt wurden dort etwa 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen ganz Europas inhaftiert und der „Vernichtung durch Arbeit“ ausgesetzt bzw. ihren schwersten Krankheiten und der mangelhaften Hygiene und völlig unzureichenden Versorgung überlassen.

Letzte Aktualisierung: am 01.05.2021


Die Gedenkstätte

Mehr

Der Verein

Mehr

Geschichte des Lagers

Mehr

Mitgliederbereich

Mehr