Foto veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von H. Pangerl, Löchgau.

KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz - Herzlich willkommen!

Gedenkfeier auf dem KZ-Ehrenfriedhof am 14. November 2021

Am Volkstrauertag fand auf dem KZ-Ehrenfriedhof eine würdevolle und gut besuchte Gedenkfeier zu Ehren der Opfer des KZ Vaihingen/Enz und der Opfer des Nationalsozialismus im Allgemeinen statt. Alle Redner betonten die Wichtigkeit des Gedenkens und des Nichtvergessens, speziell auch in Zeiten, in denen so manche demokratischen Werte von Teilen der Gesellschaft in Frage gestellt werden. Durch ihre Anwesenheit und ihre Ansprachen unterstrichen Landrat Dietmar Allgaier und Oberbürgermeister Gerd Maisch  die große Bedeutung des Gedenkens und lobten ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement des KZ – Gedenkstättenvereins Vaihingen / Enz e.V.. Hier einige Impression:

Landrat Dietmar Allgaier bei seiner Ansprache
Die Gedenkfeier war gut besucht.
Schüler/innen des Friedrich-Abel Gymnasiums bei ihrem Beitrag zum Thema „Freiheit“

 

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag, den 16. November 2021 veröffentlichte die Vaihinger Kreiszeitung einen ausführlichen Bericht über die Feier. Diesen veröffentlichen wir an dieser Stelle mit freundlicher Genehmigung der VKZ: ZVW_20211116_VKZ_09

 

Informationen zum Besuch der Gedenkstätte

Seit 20. Juni ist unsere Gedenkstätte wieder an Sonntagen unter den bekannten Corona-Bedingungen von 14 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Es besteht Maskenpflicht, das Abstandsgebot gilt, Kontaktdaten werden erhoben.

Seit Mittwoch, den 24. November 2021 gilt die aktuelle Corona-Verordnung des Landes-Baden Württemberg. Für Gedenkstätten ist in der „Alarmstufe“ und in der „Alarmstufe II“ vorgesehen, dass für den Besuch von Erwachsenen die 2G Regel gilt und diese kontrolliert werden muss.

Hier finden Sie als Zusammenfassung die Regelungen der  neuesten Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Für Gedenkstätten ist insbesondere die Seite 5 zu beachten!

Besucher der Gedenkstätte können sich per Luca App einloggen, so dass dann die schriftliche Hinterlegung von Kontaktdaten entfällt.

Führungsanfragen auch unter der Woche können ab sofort per Mail an Gedenkstaette-Vaihingen@web.de gerichtet werden.  Es gelten die bekannten Corona-Bedingungen!

Schülergruppen können aber weiterhin mit der 3G Regel geführt werden. Diese setzen wir automatisch voraus, wenn die Schüler/innen die Gedenkstätte im Klassenverband besuchen. In Innenräumen gilt die Maskenpflicht.
Die 3G Regel gilt allerdings nur für Schüler/innen bis 17 Jahre. Ab 18 Jahren gilt auch hier die 2G Regel.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Letzte Aktualisierung: am 30.11.2021 im Mitarbeiterbereich.

Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten. In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Mit dieser Internetpräsenz informiert sie über die Geschehnisse und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg.

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes. Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass unterstellt wurden dort etwa 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen ganz Europas inhaftiert und der „Vernichtung durch Arbeit“ ausgesetzt bzw. ihren schwersten Krankheiten und der mangelhaften Hygiene und völlig unzureichenden Versorgung überlassen.



Die Gedenkstätte

Mehr

Der Verein

Mehr

Geschichte des Lagers

Mehr

Mitgliederbereich

Mehr