Jugendliche im Verein - die HiSTORIES

Jugendliche und junge Erwachsene interessieren sich für viele Themen und sind vielfältig aktiv – als Trainer im Sportverein, als Musiker im Orchester, Gruppenleiter einer Jungschar, im Jugendgemeinderat oder vielen anderen Vereinen. Auch in KZ-Gedenkstätten gibt es junge Leute, die sich gegen das Vergessen engagieren und sich für die Geschichte ihrer Heimat interessieren. Das Thema Nationalsozialismus ist gegenwärtig brandaktuell, wenn man nur an die derzeitigen rechten Bewegungen in Deutschland denkt!

Ob in der Gruppe, als Schulklasse oder als Einzelner – KZ-Gedenkstätten bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten für euer ehrenamtliches Engagement und liefern einen ganz anderen Blickwinkel auf das Thema Geschichte, als euer Schulunterricht.

Ihr könnt aktiv im Verein mitgestalten, (Schüler-)Gruppen durch die Gedenkstätte führen, neue Ideen einbringen, an Projekten mitwirken oder selbst Projekte planen und durchführen.

Dabei entstehen Kontakte zu anderen Jugendlichen mit gleichem Interesse in eurer Gegend und in ganz Baden-Württemberg.

Alle geschichtsinteressierten jungen Leute deshalb sind herzlich eingeladen, ein HiSTORIE zu werden und ihre Ideen und ihr Engagement in der KZ-Gedenkstätte einzubringen!

Wir freuen uns auf euch!

Interesse geweckt? Dann meldet euch per Mail! Denn Geschichte bietet mehr, als ihr auf den ersten Blick glaubt.


Und was bringt es?

+

Auf jeden Fall bringt es euch neue, interessante Kontakte, wie zum Beispiel zu Zeitzeugen oder zu anderen jungen Leuten. Bei den Führungen und verschiedensten Aktivitäten nehmt ihr trotz des spezifischen Themas ganz nebenbei viele nützliche Erfahrungen mit. Vor allem das Sprechen vor einer Gruppe wird durch die Führungen in der Gedenkstätte zur Routine. Darüber hinaus bietet euch die Mitwirkung bei uns eine Fülle von Kenntnissen zum Themengebiet und dessen gesamtgeschichtlichen Zusammenhang.

Entwicklung der Gruppe und Auszeichnungen

+

Die Geschichten (stories) der Geschichte (history) erzählen (daraus entstand HiSTORIES), das wollten drei Jugendliche, die sich bei der Aufzeichnung eines Zeitzeugeninterviews beim Sommerferienprogramm der Stadt Vaihingen/Enz 2005 kennengelernt hatten. Gemeinsam beteiligten sie sich bei der Planung und Durchführung des „Tages des offenen Denkmals“ am 11. September 2005. Dabei entstand die Idee, eine Jugendgruppe innerhalb des Vereins zu gründen. Im Januar 2006 wurde die neue Gruppe der Mitgliederversammlung des Vereins vorgestellt. Seitdem konnten viele Projekte geplant und umgesetzt werden. Außerdem hat die Gruppe an Projekttagen gegen Rechtsradikalismus teilgenommen und betreute jährlich zahlreiche Schüler/innen beim Erstellen und Halten ihrer GFS über das KZ Vaihingen. Bis zu acht Jugendliche waren in den nächsten Jahren in der Jugendgruppe aktiv.

Das Engagement der Jugendgruppe HiSTORIES fand in der Öffentlichkeit sehr guten Anklang und so waren sie 2006 für den „Echt-Gut-Ehrenamtspreis“ nominiert und bekamen 2008 als Anerkennung ihrer bisher geleisteten Arbeit den Förderpreis der Region Stuttgart.

Viele Mitglieder der Jugendgruppe sind mittlerweile so stark in Beruf, Ausbildung und Studium eingespannt oder von Vaihingen und Umgebung weggezogen, dass sie nicht mehr aktiv bei den HiSTORIES und im Verein mitwirken können.

Die anderen machen als normale Vereinsmitglieder weiter in der täglichen Arbeit des Vereins mit. Deshalb gibt es schon seit einer ganzen Weile keine feste Gruppe mit regelmäßigen Treffen mehr. Trotzdem gibt es immer wieder Jugendliche, die sich für die Arbeit der Gedenkstätte interessieren, sich in einzelne Projekte engagiert miteinbringen und so die Vereinsarbeit mitgestalten.