Foto veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von H. Pangerl, Löchgau.

KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz - Herzlich willkommen!

Gedenkfeier zu Ehren der Opfer des KZ-Vaihingen und des Nationalsozialismus

Bei strahlendem Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen fanden sich am Sonntag, den 08. April rund 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, um – wie jedes Jahr rund um den Jahrestag der Befreiung des KZ-Vaihingen durch französische Truppen am 07. April 1945 – den Opfern des Lagers und des Naziregimes zu gedenken. Unter den Anwesenden waren auch insgesamt 8 polnische Nachfahren zweier ehemaliger Häftlinge – Pavel Strumnik und Stanislaw Piatkowski -, die beide in Vaihingen gestorben sind.

Vorstandssprecher Bernd Freckmann begrüßt die Anwesenden
Nachfahren von Stanislaw Piatkowski mit Dr. Scheck (ganz rechts)

In seiner Begrüßung fragte der Vorstandssprecher des Vereins KZ-Gedenkstätte  Vaihingen/Enz Bernd Freckmann, für wen der KZ-Ehrenfriedhof als historischer Ort von Wichtigkeit sei. Neben den Schülern und erwachsenen Besuchern der Gedenkstätte seien es vor allem Nachfahren ehemaliger Häftlinge, die aus aller Welt kommend den Friedhof aufsuchen, um ihrer Angehörigen zu gedenken. Deshalb hieß er besonders die polnische Gäste zur Feier herzlich willkommen!

Das Vorbereitungsteam unter der Leitung von Albrecht Wittmann und Felix Köhler stellte das Schicksal der Überlebenden in den Mittelpunkt des thematischen Teils. In ausgewählten Lebensberichten von Überlebenden wurden die völlig unterschiedlichen Wege und Schicksale, die die Überlebenden nach der Befreiung hatten, aufgezeigt. Lesen Sie hier den gesamten Artikel!

Ein Gebinde zur Erinnerung an Pavel Strumnik
Der blumengeschmückte Gedenkstein auf dem Ehrenfriedhof

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 22.04.2018

Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten. In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Mit dieser Internetpräsenz informiert sie über die Geschehnisse und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg.

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes. Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass unterstellt wurden dort etwa 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen ganz Europas inhaftiert und der „Vernichtung durch Arbeit“ ausgesetzt bzw. ihren schwersten Krankheiten und der mangelhaften Hygiene und völlig unzureichenden Versorgung überlassen.

 

 


Die Gedenkstätte

Mehr

Der Verein

Mehr

Geschichte des Lagers

Mehr

Mitgliederbereich

Mehr