Treffen18
 
Damals

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes.
Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem KZ Natzweiler im Elsass unterstellt, wurden dort über 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen Europas inhaftiert. Von den Nationalsozialisten waren sie zur „Vernichtung durch Arbeit“ vorgesehen.
Sie starben aber hauptsächlich an ihren schweren Krankheiten, an der mangelhaften Hygiene, an der völlig unzureichenden Versorgung und an den Schikanen des SS - Wachpersonals.
Heute

Die KZ - Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten.
In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten wie Führungen versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Jährlich besuchen mehr als 2000 Personen, vor allem Schüler, die Gedenkstätte.
Mit dieser Internetpräsenz wird über die historischen Ereignisse und die Vereinsaktivitäten informiert.
Somit wird ein wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg geleistet.

 
Erweiterungen finden sich auf den polnischnen Seiten hier und auf den französischen Seiten hier.

Ein wichtiger neuer Hinweis zur GFS-Beratung mit dazugehörigem Download-Dokument findet man hier.

Letzte Aktualisierung: 18.08.2016