Foto veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von H. Pangerl, Löchgau.

KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz - Herzlich willkommen!

Internationale Besucher zu Gast in der Gedenkstätte

Im Laufe des Oktobers und Novembers besuchten Gäste aus 8 verschiedenen Nationen die Gedenkstätte. Vorläufiger Schlusspunkt war der Besuch einer 23-köpfigen Gruppe bestehend  aus 17 Nachfahren ehemals in Freudental ansässiger Juden und ihrer Begleiter. Sie kamen auf Einladung der Gemeinde Freudental und des Pädagogisch-Kulturellen Centrums Ehemalige Synagoge Freudental aus Argentinien, Guatemala, Kanada, den USA, Frankreich, Deutschland und Israel vom 26.10 bis 30.10.2017 an den Ort, wo ihre Vorfahren lebten. Anlass des Besuchs war die Eröffnung des Gartens der Erinnerung am 29.10.2017. Näheres dazu können Sie hier erfahren!

Die Nachfahren der Juden Freudentals mit Begleitern auf dem Ehrenfriedhof

Lesen Sie hier die Fortsetzung des Artikels!

Neue Mitstreiter

Auch in diesem Schuljahr absolvieren zwei Realschüler der Ferdinand-Steinbeis-Realschule ihr Praktikum im „Sozialen Engagement“ an unserer Gedenkstätte. Hier erfahren Sie Näheres! Bitte nach unten scrollen!

Letzte Aktualisierung: 19.11.2017

Die KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu ehren, gegen Vorurteile, Ignoranz, Radikalismus und Fanatismus zu arbeiten und die Kontakte zu Überlebenden und ihren Nachkommen aufrecht zu erhalten. In Gedenkfeiern und durch weitere Aktivitäten versucht sie, die Ereignisse im Glattbachtal im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten. Mit dieser Internetpräsenz informiert sie über die Geschehnisse und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Regionalgeschichte im Landkreis Ludwigsburg.

Im Konzentrationslager Vaihingen/Enz wurden zwischen August 1944 und April 1945 etwa 1700 Menschen durch unmenschliche, erniedrigende und schreckliche Arbeits- und Lebensbedingungen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes. Zunächst als Arbeits-, dann als Krankenlager organisatorisch dem Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass unterstellt wurden dort etwa 5000 Häftlinge aus über 20 Nationen ganz Europas inhaftiert und der „Vernichtung durch Arbeit“ ausgesetzt bzw. ihren schwersten Krankheiten und der mangelhaften Hygiene und völlig unzureichenden Versorgung überlassen.

 


Die Gedenkstätte

Mehr

Der Verein

Mehr

Geschichte des Lagers

Mehr

Mitgliederbereich

Mehr